Observer-Management-Server
Sie sind hier

Observer-Management-Server

Die Drag&Drop-Funktion von Observer Management Server (OMS) erleichtert die Durchführung von Software-Upgrades und die Authentifizierung von IT-Mitarbeitern für die Arbeit mit Tools zur Leistungsüberwachung.

Übersicht

Dieses Enterprise-Management-System wurde mit dem Ziel entwickelt, den umfassenden Anforderungen der Netzwerk-Profis bei der Arbeit mit Observer Apex, Observer Analyzer und Observer Probe gerecht zu werden.

Der benutzerfreundliche HTML5-Oberfläche bietet alle komfortablen Drag&Drop-, Rechtsklick- und Bildlauf-Funktionen, die man von einer webbasierten Anwendung erwartet. Damit ist es dem Nutzer möglich, Benutzerzugriffe und Passwörter zu authentifizieren, Upgrades auszuführen und die Verwaltung zentral zu rationalisieren.

Die Software Observer-Management-Server (OMS) ist ideal für Compliance-Anwendungen geeignet. Sie bietet ein umfangreiches Menü wichtiger Funktionen und delegiert spezifische IT-Aufgaben gestaffelt an die entsprechend berechtigten Team-Mitglieder. TLS-basierte Kommunikationssicherheit schützt sensible Nutzerdaten während der Übertragung.


OMS erlaubt Ihnen, unter anderem diese Arbeiten effizienter auszuführen:

  • Die Authentifizierung von IT-Personal für die gesamte Observer-Plattform von einer zentralen Stelle aus.
  • Die Einbindung in externe Authentifizierungsserver, wie AD, RADIUS, TACACS+.
  • Die Autorisierung des Zugriffs von Benutzern in Abhängigkeit von Freigabeberechtigungen und Asset-Gruppen.
  • Die Prüfung des Zugriffs und der Aktivitäten von Benutzern bei unternehmenskritischen Daten.
  • Die Verwaltung von Passwörtern und Berechtigungen der Benutzer.
  • Die Festlegung von Zugriffsrechten nach Benutzer, Benutzergruppe und Asset-Gruppe.
  • Die automatische Lizenzierung neuer Komponenten der Observer-Plattform, die in das Netzwerk eingebunden werden.
  • Die mühelose und effiziente Ausführung von Software-Upgrades für die gesamte Observer-Plattform.

Umfassender als alle anderen Produkte – und das zu einem wirklich attraktiven Preis.
- Alstom

Leistungsmerkmale

Sichere Authentifizierung, Autorisierung, Audit-Prüfung und Abrechnung für die gesamte Observer-Plattform
Observer Management Server (OMS) definiert die Berechtigungsstufen der Benutzer, die auf die Ressourcen im Netzwerk zugreifen. Grundlage hierfür sind interne Listen oder externe Integrationen in Technologien wie RADIUS, Active Directory und TACACS+.

So ist es unter anderem möglich, die angemessenen Berechtigungen für Verbindungen zu Observer GigaStor und Observer Probe, für den Zugriff auf Berichte und den für Start von Aufzeichnungsvorgängen festzulegen. OMS definiert rollenbasierte Berechtigungen und trägt damit zur Gewährleistung einer umfassenden Sicherheit bei.

Der Anwender ist immer darüber informiert, wer auf die Online-Ressourcen zugreift. Zu diesem Zweck protokolliert OMS den Benutzernamen, die IP-Adresse, die Probe-Verbindung und den Aktivitätsverlauf.


Versionskontrolle mit zentraler Lizenzverteilung
Die Versionskontrolle des OMS gewährleistet ein bedarfsgerechtes Upgrade und Downgrade der eingesetzten Tools. Wenn neue Versionen, die eine Änderung der Lizenz erfordern, veröffentlicht werden, sind diese mühelos über OMS verteilbar. Damit wird der gesamte Upgrade-Prozess automatisiert.

Darüber hinaus bietet OMS mehrere Optionen zur Steuerung des Upgrade-Zeitplans. Die zentrale OMS-Lizenzierung erlaubt dem Anwender:

  • mehrere Observer-Produkte schnell und effizient zu autorisieren.
  • mehrere Lizenztypen, wie Observer Analyzer Expert Edition, Suite und Software- oder Hardware-Probes, zu verwalten.

Integration in Drittanwendungen
OMS stellt eine RESTful API zur Verfügung, die es externen Management-Anwendungen, darunter Manager-of-Manager-Tools und Funktionen zur Abstimmung von Diensten, erlaubt, online auf OMS zuzugreifen. Daher ist es möglich, Informationen mit Drittanwendungen auszutauschen und das System in Workflows für das Audit-, Sicherheits- und Konfigurationsmanagement einzubinden.


Sicherheit und Ausfallschutz
OMS schützt Analyse-Tools vor Verbindungsausfällen. Mit einer redundanten OMS-Installation bleiben die Echtzeit-Analyse und verteilte Transparenz auch dann gewährleistet, wenn die primäre OMS-Installation nicht mehr verfügbar sein sollte Diese Option sorgt für eine sichere und unterbrechungsfreie Kommunikation.


Analyse-Tools von Observer Management Server (OMS)
OMS bietet einen zentralen Tool-Pool, wie Filter und Protokolldefinitionen, die von Administratoren häufig genutzt werden, um sicherzustellen, dass nur relevante Daten angezeigt oder erfasst werden. Dieses Leistungsmerkmal trägt wesentlich zu einer schnelleren Fehlerdiagnose und Analyse bei. Zudem sichert diese Technologie die Kommunikation durch Verschlüsselung und Authentifizierung sämtlicher Daten, die über das Netzwerk übertragen werden. Weiterhin gewährleistet sie die integrierte Unterstützung von zentralen Hardware-Sicherheitsmodulen (HSM) verschiedener Anbieter durch die sichere Verwaltung von SSL-Schlüsseln zur Verschlüsselungsanalyse und Stärkung von Compliance-Initiativen.

OMS erleichtert die gemeinsame Nutzung von Filter-Bibliotheken durch Probes und im gesamten Netzwerk durch andere Benutzer von Observer. Der Anwender kann die Filterlisten nach Belieben in oder von OMS hoch- oder herunterladen.

Gemeinsame Nutzung von Filtern:

  • Die Datenbank mit Anwendungsdefinitionen kann zur gemeinsamen Nutzung bereitgestellt werden. Das ist für das Unternehmen von Vorteil, da so die Konfigurationen der wichtigsten Lösungen zentral gespeichert werden und allen Beteiligten zur einheitlichen Nutzung und Kontrolle zur Verfügung stehen. Damit ist es möglich, die unternehmensweite Konsistenz des Netzwerks zu gewährleisten.

Plattform-Integration

Jeder einzelne Bestandteil der Observer Performance Management-Plattform fügt sich nahtlos in alle anderen Komponenten ein und erhöht deren Fehlerdiagnose-Kapazität, Leistung und Geschwindigkeit.

Observer-Management-Server (OMS) unterstützt die Bereitstellung der Observer-Plattform mit zentraler Authentifizierung, Autorisierung und Audit-Prüfung (AAA). Der Anwender kann die AAA-Richtlinie an allen Netzwerk-Ressourcen mit Drag&Drop-Funktion auf einer einfach zu bedienenden, hochgradig visuellen Benutzeroberfläche verwalten. Benutzer lassen sich mit einem Mausklick hinzufügen, bearbeiten und löschen, während gleichzeitig sensible Daten mit TLS-basierter Kommunikationssicherheit übertragen werden.

Bereitstellung

Observer-Management-Server (OMS) ist eine wichtige Komponente der Observer-Plattform. Die Software wird als virtuelle Maschine installiert und basiert auf den hier aufgeführten System- und Konfigurationsempfehlungen.

Neue Funktionen

Eine intuitive Benutzeroberfläche
Die neu entwickelte intuitive Benutzeroberfläche setzt neue Maßstäbe für den Bedienkomfort und ermöglicht eine bessere Konfiguration, Verwaltung und Berichterstellung. Observer Management Server (OMS) ist mit einer bedienerfreundlichen HTML5-basierten Oberfläche ausgestattet, die die gleichen komfortablen Drag&Drop-, Rechtsklick- und Bildlauf-Funktionen bietet, die man von einer webbasierten Anwendung erwartet. Das Ergebnis sind ein geringerer Aufwand für die Einarbeitung und Administration sowie die Fähigkeit, schneller auf Störungen im Netzwerk zu reagieren.


Integration von Drittanwendungen
Eine RESTful API erlaubt Drittanwendungen, automatisch auf OMS zuzugreifen, sowie das OMS zu steuern und zu bearbeiten. Diese Funktion erleichtert den Datenaustausch mit anderen Gruppen oder Workflows und kombiniert alle Ihre Performance-Management-Tools.


Erweiterte Versionskontrolle
Direkt über die OMS-Benutzeroberfläche können Sie einfach und schnell nach Aktualisierungen und neuen Versionen für die gesamte Observer-Plattform suchen lassen und diese herunterladen. Eine Versionskontrolle in OMS erlaubt den Technikern, Versionen aller Observer-Assets automatisch und selektiv anzuwenden oder zu entfernen. So kann festgelegt werden, dass Downloads und Installationen zu den Zeiten erfolgen, an denen das Netzwerk am wenigsten beeinträchtigt wird. Die optimierte Versionskontrolle für alle Observer-Lösungen verringert den Zeitaufwand für die Administration deutlich, sichert die Versionskonsistenz aller Ressourcen und erlaubt dem Anwender sämtliche neu angebotenen Leistungsmerkmale und Funktionen umgehend zu nutzen.


Erweiterte Protokollierung von Ereignissen und Audits
Darüber hinaus erlaubt dieses Release das Exportieren von Ereignis- und Audit-Protokollen über syslog, SNMP und E-Mail mit gestaffelter Dringlichkeit. Prüfpfade informieren darüber, wer die Lösung wie nutzt. Eine Analyse der von Observer GigaStor extrahierten Daten macht deutlich, wer wann auf die Daten zugegriffen hat.

Technical Specifications

Observer Management Server (OMS) wird nur als softwarebasierte virtuelle Maschine angeboten. Weitere Informationen zu den Mindestvoraussetzungen und der empfohlenen sowie optimalen Systemumgebung erhalten Sie hier.