Sie sind hier

Einhaltung der Dienstgütevereinbarung (SLA)

Damit die Cloud-Anbieter die Erwartungen übertreffen

Jüngeren Studien zufolge wird die Mehrzahl der Nutzer in den kommenden 2 bis 3 Jahren ihre Technologie und ihren Cloud-Anbieter wechseln. Die wichtigsten Gründe hierfür sind der Preis und die Qualität der bereitgestellten Dienste.

Leistungsrisiken

Die wachsende Anzahl von übergeordneten Anwendungen, der intensive Wettbewerb sowie die erwartete ununterbrochene Verbindung zur Cloud erhöhen das Risiko von Umsatzausfällen, da die Unternehmen die Anforderungen der Dienstgütevereinbarungen (SLA) nur mit großer Mühe erfüllen und übertreffen können.

Service-Provider, die ein akzeptables Leistungsniveau gewährleisten möchten, sind mit cloudspezifischen Problemen konfrontiert. Dazu zählen WAN-Verbindungsstörungen, dynamische Nutzungsmuster der Dienste und potenzielle Sicherheitsrisiken.

Ein höheres Dienste-Niveau

Die von VIAVI für die Anbieter von Cloud-Diensten angebotenen Lösungen bieten tiefgehende Einblicke in die Anwendungen mit detaillierten Reaktionszeiten und einer tiefgehenden Paketprüfung der Codes für Anwendungsfehler, Differenzgründe und Zustände. Die VoIP- und Video-Daten gewährleisten eine umfassende Unterstützung der Anbieter zum Überwachen der Bereitstellung von cloudbasierter Unified Communication (UC) an den Kunden.

Mit Hilfe der Darstellung der Anwendungsabhängigkeiten ist es möglich, Engpässe bei den Diensten zu erkennen und die Ursachen zu lokalisieren. Expertenanalysen erlauben den Teams, anhand der Kontrolle des TCP-Verhaltens und des TCP-Status Störungen in WAN-Verbindungen zu erkennen. Gleichzeitig unterstützen Netzwerk-Forensikfunktionen mit retrospektiver Auswertung die für die IT-Sicherheit getroffenen Echtzeitmaßnahmen. Damit steht eine Lösung zum Leistungsmanagement zur Verfügung, die es erlaubt, die Erwartungen zu übertreffen.