Spectrum Analyzers

Spektrumanalysatoren

Das beste Portfolio an portablen Spektrumanalysatoren auf dem Markt

Portable Spektrumanalysatoren von VIAVI

Seit mehr als 50 Jahren sind Spektrumanalysatoren für nahezu alle Arten der funk- und glasfaserbasierten Kommunikation unverzichtbar geworden. Diese Messgeräte bewerten das Signalverhalten anhand der Frequenz und stellen damit die transparenten Einblicke zur Verfügung, die notwendig sind, um das Leistungspotenzial der 5G-Mobilfunktechnologie auszuschöpfen.

Als Ausdruck seines steten Engagements für innovative Technologien und für die Zufriedenheit seiner Kunden hat VIAVI ein branchenweit führendes Portfolio von optischen und HF-Spektrumanalysatoren mit dem dafür benötigen Zubehör entwickelt, das alle Budgets berücksichtigt. Robuste, integrierte Spektrumanalyse-Lösungen stellen die hervorragende Präzision und den beeindruckenden Leistungsumfang von Laborgeräten nun auch für den Feldeinsatz zur Verfügung.

Weiter unten erfahren Sie mehr über die Grundlagen der Spektrumanalyse.

Produkte

Eine Lösung. Ein Prozess. Ein Bericht.
CellAdvisor 5G
Der CellAdvisor 5G von VIAVI ist die ideale Feld-Testlösung zum Validieren aller Parameter für die Bereitstellung, Wartung und Verwaltung von 5G-Basissationen.
Der erste WiFi/WLAN-Analysator bietet zahlreiche intuitive Funktionen zum schnellen Charakterisieren und Optimieren von WLAN-Netzen im Heimbereich sowie zur effizienten Fehlerdiagnose.
Die Signalanalyse-Plattform OneExpert CATV macht aus jedem Techniker einen Experten, die einfacher, schneller und umfassender als je zuvor erlaubt, die Leistung des Netzwerks zu überprüfen und Fehlerdiagnosen durchzuführen.
Die erste Pol-Mux-OSNR-Testlösung mit Imband-Betriebsmessungen zur Optimierung der Leistung Ihrer Hochgeschwindigkeitsnetze.
Kompakte und preiswerte Testlösung für Installation, Wartung und Upgrade von CWDM- und DWDM-Netzen
Die HF-Analysatoren der Modellreihe CellAdvisor führen die RFoCPRI-Technologie ein und ermöglichen in einem robusten, kompakten und cloudkompatiblen Format Zwei-Port-Messungen, Kabel-, Antennen-, Spektrum-, Interferenz-, Signal- und Demodulationsmessungen sowie HF- und optische Leistungspegelmessungen und die Faserendflächenprüfung (Option).
MAP Wideband Optical Spectrum Analyzer (mOSA-C1)
Optical grating-based spectrum analyzer with lab-grade spectral performance and the size and speed to deploy in production
Diese benutzerfreundliche Lösung versetzt den Techniker mit einer einfach zu handhabenden Landkarten-App für Tablets in die Lage, HF-Interferenzen zu lokalisieren.

Die Bedeutung von Spektrumanalysatoren

Da die sich rasant entwickelnden Technologien und die daraus resultierende Nachfrage zu einer immer dichteren Belegung des Frequenzspektrums geführt hat, sind Spektrumanalysatoren heute einfach unverzichtbar geworden. 
Sie erlauben, die Amplitude des Eingangssignals in Abhängigkeit von der Frequenz eines ausgewählten Spektrumbereichs zu messen. Die ersten Geräte unterschieden sich dadurch von Oszillatoren, dass sie es erlaubten, zusätzlich zur Darstellung des Signals im Zeitbereich auch das Frequenzspektrum zu untersuchen. Moderne Spektrumanalysatoren bieten eine Fülle detaillierter Einblicke in die Frequenz (in MHz oder kHz), Amplitude, Phase und in das Modulationsverhalten des betreffenden Signals.

Die Mobilfunkrevolution hat ganz unvermeidlich dazu geführt, dass das verfügbare Frequenzspektrum immer intensiver ausgenutzt wurde, die Kanaldichte erhöht wurde, verschiedene Störquellen an Bedeutung gewannen sowie eine Vielzahl von Duplexing- und Multiplexing-Optionen eingeführt wurden, um die Bandbreite für die Signalübertragung über Funkwellen und Glasfaser weiter zu vergrößern. In dieser komplexen Anwendungsumgebung ist und bleibt der Spektrumanalysator die beste und einzige Testlösung zur Überprüfung der Übertragungsleistung und zur Diagnose und Behebung von Leistungsmängeln. Sein Einsatzbereich reicht von der Planung neuer Kommunikationsgeräte bis zum Feldeinsatz für die Gewährleistung einer hohen Erlebnisqualität (QoE).  

Arten von Spektrumanalysatoren

Vom Konzept und von der Architektur her ist ein Spektrumanalysator mit einem einfachen Funkempfänger vergleichbar. Durch Ergänzen einer leistungsstarken Mischerstufe, eines Oszillators und einer grafischen Signalanzeige kann der Spektrumanalysator die Signaturen der Funkwellen in einem quantifizierbaren, visuellen Format darstellen.  Im Laufe der Jahre wurde diese Technologie immer weiter entwickelt und verbessert, da auch die Testanwendungen immer vielfältiger und komplexer wurden.

Heterodyn-Analysatoren
Die ersten Spektrumanalysatoren nutzten das von Edwin Armstrong im Jahr 1918 erfundene Prinzip des Überlagerungsempfängers (Superheterodyn-Empfänger). Hierbei erzeugt ein lokaler Oszillator ein Signal, das im Mischer mit dem Eingangssignal kombiniert wird, um es auf eine Zwischenfrequenz umzusetzen. Auf diese geniale Weise ist es möglich, die Abstimmung der Signalfrequenz mithilfe des Oszillators zu steuern, wenn diese mit der Eingangsfrequenz der Mischerstufe zusammengeführt wird. Bei einem Heterodyn-Analysator wird der Oszillator mit einer konstanten Rate kontinuierlich von einem Wobbelgenerator durch den gewünschten Frequenzbereich durchgestimmt. Dieses Wobbelband wird dann auf dem Bildschirm angezeigt.

FFT-Analysator
Mit der schnellen Fourier-Transformation (Fast Fourier Transform, FFT) wurde die digitale Technologie erstmals in einem Spektrumanalysator angewendet. Benannt wurde dieser technische Durchbruch nach einer Integraltransformation, die im 19. Jahrhundert von Joseph Fourier entwickelt worden war. In der praktischen Anwendung wird das FFT-Verfahren verwendet, um das Signal in die einzelnen Komponenten seines Frequenzspektrums zu zerlegen, indem es aus dem Zeitbereich in den Frequenzbereich überführt wird. Ein FFT-Analysator tastet das zu analysierende Signal mithilfe eines Analog-Digital-Umsetzers (ADC) ab und erstellt daraus ein digitales Signal, dessen Spektrum auf dem Bildschirm angezeigt wird. Diese Technologie erlaubt auch, die Phaseninformationen zu erfassen. 

Echtzeit-Analysator
Konstruktionsbedingt treten beim FFT-Analysator zwischen den Signalverarbeitungszyklen „blinde Flecken“ im Zeitbereich auf. Da sich die Verarbeitungsraten jedoch exponentiell erhöht haben, lässt sich dieses Problem durch eine kontinuierliche Datenerfassung, durch sich überlappende Erfassungszyklen und durch eine sehr hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit, die keine Signalanteile mehr auslässt, beheben. Daher die Bezeichnung „Echtzeit-Analysator“. Die Echtzeit-Spektrumanalyse nutzt zwar ebenfalls die FFT-Transformation, kann aber aufgrund der deutlich höheren Verarbeitungsleistung das Signalverhalten lückenlos speichern. Daher erfasst ein Echtzeit-Spektrumanalysator auch kurzzeitig auftretende Ereignisse (Transienten), die als Signalimpulse für den Anwender von Bedeutung sein könnten.

Vielfältige Anwendungspalette für Spektrumanalysatoren

Die zunehmende Nutzung von WLAN-Netzen sowie die Verbreitung der 5G-Mobilfunktechnologie erhöhen die Bedeutung moderner Spektrumanalysatoren für HF-Anwendungen. Mit der weiteren Verbreitung von Telekommunikationsnetzen werden auch Spektrumanalysatoren immer häufiger eingesetzt, um die Belegung der Frequenzbänder zu ermitteln sowie mögliche Interferenzen zu erkennen. Darüber hinaus werden portable Spektrumanalysatoren verwendet, um die Genauigkeit eines Funksender zu bestimmen, indem die Frequenzen und die Brandbreiten des Ausgangssignals mit dem empfangenen Eingangssignal verglichen werden.

Installation von Basisstationen

Nirgendwo wird die Notwendigkeit moderner HF-Spektrumanalysen deutlicher als bei der Installation von Basisstationen, die die Reichweite von 5G-Mobilfunkdiensten auf der ganzen Welt vergrößern. Mit 5G New Radio (NR) wird technisches Neuland betreten, da HF-Frequenzbänder bei Millimeterwellenlängen von über 26 GHz genutzt werden. Um die Bandbreite und Funkversorgung von 5G zu optimieren, ist es erforderlich, die Leistungsvorteile anspruchsvoller Technologien, wie des Zeitduplex-Verfahrens (Time Division Duplex, TDD) und der dynamischen Spektrumnutzung (Dynamic Spectrum Sharing, DSS), umfassend auszunutzen.

Für die Inbetriebnahme einer neuen 5G-Basisstation müssen mehrere Kilometer Kabel und Dutzende Antennengruppen sorgfältig installiert und auf diese moderne Signalverarbeitung abgestimmt werden. All-in-one-Tester zur Installation und Wartung von Basisstationen bewältigen diese Herausforderungen, indem sie die HF-Spektrumanalyse mit Interferenzmessungen, mit der Überprüfung von Glasfasern und Kabeln sowie mit Antennentests kombinieren. Darüber hinaus ermöglicht der OneAdvisor-800 umfassende Echtzeitmessungen, darunter die (nachleuchtende) Persistenz-Leistungsanzeige für umfassendere Einblicke in die TDD-Leistung und in das Verhalten sporadisch auftretender Signale.

HF-Schirmung

In den meisten Krankenhäusern müssen elektronische Geräte, die sich in Nähe von Magnetresonanztherapie-Anlagen (MRT) befinden, mit einer HF-Schirmung ausgestattet sein, da sie ansonsten unerwünschte Signale ausstrahlen können, die möglicherweise die Untersuchungsergebnisse verfälschen. Auch bei der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) geht es darum, unerwünschte Abstrahlungen von elektrischen und elektronischen Geräten sowie eine daraus resultierende Beeinträchtigung drahtloser Kommunikationskanäle zu vermeiden.

Diese Aussendungen stören möglicherweise auch die Kabelnetze, die große Datenmengen zwischen Wohnungen und Unternehmen transportieren. Eine mangelhafte Schirmung oder defekte Anschlüsse können dazu führen, dass Abstrahlungen (Egress) die drahtlosen bzw. Einstrahlungen in das Kabelnetz (Ingress) die drahtgebundenen Übertragungen beeinträchtigen. Die für genau diese Anwendungen entwickelten handlichen Spektrumanalysatoren, wie der OneExpert CATV, sind hervorragend geeignet, um in beiden Szenarien schnelle und automatische Messungen und Fehlerdiagnosen durchzuführen.

WLAN-Anwendungen

Spektrumanalysatoren sind wichtige Messgeräte zur Beurteilung von WLAN-Netzen, die immer weiter Verbreitung finden und auch immer komplexer werden. In den dicht belegten WLAN-Frequenzbändern von 2,4 GHz bis 60 GHz sind Interferenzen, Kanalüberlappungen und Kapazitätsprobleme an der Tagesordnung. Der WiFi Advisor von VIAVI nutzt die Spektrumanalyse, um intuitive Spektrumansichten zu erstellen und die Kanalbelegung anzuzeigen. Für jeden Kanal werden die Signalstärke, die HF-Interferenz und die Auslastung in Echtzeit angegeben. Darüber hinaus empfiehlt dieser WLAN-Spektrumanalysator Vorgehensweisen und Kennwerte zur Optimierung der WLAN-Belastung und -Leistung. 

Optische Anwendungen

Auch wenn das sichtbare Licht häufig als ein natürliches Ereignis angesehen wird, das nichts mit HF-Funkwellen zu tun hat, sind beide Phänomene doch Erscheinungsformen der elektromagnetischen Strahlung. Licht ist eben nur bei Frequenzen, die viel höher sind als das von den Funkwellen belegte Spektrum, für den Menschen sichtbar. Da jedes Licht eine ganz eigene Frequenz und Intensität besitzt, bietet sich ein Spektrumanalysator an, um Quellen von sichtbarem, ultraviolettem (UV) und infrarotem (IR) Licht zu untersuchen.

Die in der Telekommunikationsindustrie genutzte optische Übertragungstechnologie stützt sich auf das Leistungspotenzial der Spektrumanalyse. Solche Innovationen, wie das dichte Wellenlängenmultiplex-Verfahren (DWDM), sind von einer gleichbleibenden Genauigkeit und Integrität der Wellenlänge eines jeden einzelnen Signals abhängig. Der optische Spektrumanalysator OSCA-710 führt schnelle Messungen des optischen Signal-/Rauschabstands (OSNR) aus, um jeden einzelnen DWDM-Kanal während des Betriebs zu charakterisieren und Fehlerdiagnosen auszuführen. Die Optical Channel Checker SmartClass OCC-55/-56 bieten sich als Speziallösung für automatische CWDM-/DWDM-Leistungsmessungen an Wellenlängen/Frequenzen an.

Audio-Anwendungen

Obgleich Schallwellen bei viel niedrigeren Frequenzen und auch mit einer geringeren Geschwindigkeit als Funkwellen durch die Luft übertragen werden, gilt auch hier der gleiche grundlegende Zusammenhang von Frequenz und Amplitude. Tontechniker können mit einem Spektrumanalysator beispielsweise auf einem Konzert die Tonausgabe mit dem Eingangssignal vergleichen und die Lautstärken der einzelnen Frequenzen anpassen. So ist es ihnen möglich, unerwünschte Rückkopplungen (Feedback), die sich unter anderem in Pfeiftönen äußern, zu unterdrücken, indem sie die Amplitude dieser störenden Frequenzen verringern. In der Wissenschaft werden Spektrumanalysatoren unter anderem eingesetzt, um die Oberwellen bzw. Oberschwingungen eines Audiosignals zu untersuchen und Ultraschallgeräte zu entwickeln.

Grundlagen der Spektrumanalyse

Das grundlegende Funktionsprinzip der Spektrumanalysatoren hat sich seit den Anfängen kaum geändert. Nach dem Einschalten des Gerätes und Auswählen des Eingangssignals werden die Mittenfrequenz, der Darstellungsbereich (Span) und die Referenzpegel der Amplitude (Y-Achse) eingestellt. Die Auflösebandbreite (RBW), Videobandbreite (VBW) und Wobbelzeit (Sweep Time) erlauben, die Genauigkeit der Messungen und das darzustellende Bild auf dem Display einzustellen. Da die RBW die Breite des Filters für die Signalwobbelung festlegt, bewirkt eine geringere RBW eine höhere Auflösung sowie eine detailliertere und genauere Abbildung des Signals.

Neben diesen grundlegenden Einstellungen gibt es noch weitere mehr oder weniger nützliche Möglichkeiten, um einen Spektrumanalysator für eine bestimmte Anwendung einzurichten. Die ersten kommerziellen Spektrumanalysatoren boten bereits solche praktischen Funktionen wie einen einstellbaren Darstellungsbereich, Frequenzmarker und eine veränderbare Wobbelzeit. Weitere Leistungsmerkmale, die für nahezu jede Anwendung äußerst wünschenswert sind, umfassen Rauschmarker, die Anzeige von Messwertspitzen (Peak), Mitlaufgeneratoren (Tracking-Generatoren) sowie zusätzliche Eingänge zur Mehrkanalanalyse.

Ein HF-Spektrumanalysator sollte zudem einen Demodulator besitzen, damit der Bediener in das zu analysierende Signal „hineinhören“ kann. Frequenz-/Spektrummasken erhöhen die Nützlichkeit von Markern, da sie es erlauben, Grenzwerte für zulässige Signal- und Rauschprofile festzulegen, und der Bediener auf einen Blick erkennt, ob die Spezifikationen eingehalten werden. Darüber hinaus bietet die Produktfamilie VIAVI CellAdvisor RF Analyzer solche anspruchsvollen Leistungsmerkmale wie die Interferenzanalyse, die Erkennung passiver Intermodulationen (PIM), eine Bluetooth-Fernsteuerung sowie die Faserendflächenprüfung.

Angesichts der aktuellen umfassenden Integration von Computern in das Design von Spektrumanalysatoren sind die meisten Komfortfunktionen, die die Bedienerfreundlichkeit, die Programmierbarkeit und die Konnektivität über moderne Schnittstellen wie USB verbessern, eher von der Software als von der Hardware abhängig. Dabei ist dem softwarebasierten Leistungsumfang heute praktisch keine Grenzen mehr gesetzt. Einige dieser durchaus nützlichen und interessanten Funktionen, die durch eine hohe Rechenleistung und moderne Software ermöglicht werden, erlauben:

  • das Herunterladen und Speichern von Bildern im Format .jpg oder .pdf.
  • das Speichern und Laden von Parametern und Werten.
  • die Nutzung von Touchscreens.
  • programmierbare Analyse-Routinen zum Messen des Phasenrauschens.

Wie bei allen elektronischen Geräten kann der Funktions- und Leistungsumfang von einfachen Basismodellen über sämtliche nur denkbaren Zwischenstufen bis zu den technisch anspruchsvollsten Komplettsystemen reichen. Um die Produktspezifikationen und Leistungsmerkmale eines angebotenen Spektrumanalysators richtig einordnen zu können, sollte man mit der beabsichtigten Anwendung vertraut sein sowie wissen, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, um die übertragene Aufgabe effizient ausführen zu können.

Verschiedene Ausführungen von Spektrumanalysatoren

Heute werden Spektrumanalysatoren in allen nur denkbaren Abmessungen und Formen sowie für alle Ansprüche angeboten. Für jede spezifische Anwendung hat VIAVI eine breite Lösungspalette entwickelt, die eine Vielzahl unterschiedlicher Prüfungen und Messungen, Wartungsarbeiten und Fehlerdiagnosen unterstützen.  

Stationäre Tischgeräte

Ein direkt über Netzspannung betriebener Spektrumanalysator wird auch als Tischgerät bezeichnet. Einige dieser Tischgeräte sind für den Einbau in 19-Zoll-Gestelle (Rack) vorgesehen, während andere einfach auf den Arbeitstisch gestellt werden. Diese Tischausführungen bieten den offensichtlichen Vorteil, dass die Abmessungen keine Rolle spielen. Damit ist eine größere Verarbeitungsleistung realisierbar und es steht praktisch unbegrenzt Platz für Anschlüsse, Regler und Tasten zur Verfügung, was den Funktionsumfang vergrößert.

Da Spektrumanalysatoren im Labor häufig in Verbindung mit weiteren Messgeräten eingesetzt werden, bieten sich solche Tischmodelle für hybride Einsatzumgebungen, beispielsweise in Kombination mit einem Oszilloskop, an. Wie das Wort schon andeutet, ist ein Tischgerät für den stationären Betrieb vorgesehen. Allerdings sind einige dieser Modelle auch schon mit Akkupacks ausgestattet und schaffen damit einen Übergang zur portablen Gerätekategorie.

Immer höhere Rechenleistungen, moderne Aufbau- und Verbindungstechniken (Electronic Packaging) sowie eine länge netzunabhängige Akku-Betriebsdauer haben dazu geführt, dass portable Geräte mit einem Gewicht von maximal 7 kg heute einen Funktionsumfang bieten, der früher ausschließlich Tischmodellen vorbehalten war. Diese Fortschritte haben auch dazu beigetragen, dass sich der Platzbedarf vieler Tischmodelle, wie sie in Laboren und Produktionseinrichtungen zum Einsatz kommen, deutlich verringert hat. Die Produktfamilie VIAVI Multiple Application Platform (MAP) umfasst mehrere Tischanalysatoren für anspruchsvolle optische Anwendungen, wie DWDM-Signalanalysen, Empfindlichkeitsmessungen und automatische Konformitätsprüfungen.

Portable Spektrumanalysatoren
Angesichts der steigenden Anzahl von Feldanwendungen für Spektrumanalysatoren spielt die Portabilität eine immer wichtigere Rolle. Um für die unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen gewappnet zu sein, müssen portable Spektrumanalysatoren auch möglichst blendfreie Bildschirme sowie ergonomisch vorteilhafte Handgriffe und Bedienelemente besitzen.

Der CellAdvisor 5G setzt für diese Gerätekategorie neue Maßstäbe, da er die Echtzeit-Spektrumanalyse im Millimeterwellenband mit der 5G-Beam-Analyse, mit der Faserendflächenprüfung und mit Antennentests verbindet. Ein robustes Design sowie eine hohe Transportsicherheit, Witterungsbeständigkeit und Vibrationsfestigkeit sind unverzichtbare Eigenschaften der besten Handanalysatoren.  

Handanalysatoren
Wie der Name schon besagt, sind diese Spektrumanalysatoren so klein, dass sie bequem in der Hand gehalten werden und dort bedient und abgelesen werden können. Natürlich begrenzen das geringere Gewicht und die kompakteren Abmessungen dieser Handanalysatoren auch deren Funktionsumfang. Daher werden sie vor allem dann eingesetzt, wenn es nicht so sehr auf die Genauigkeit oder den Messumfang ankommt. Typische Anwendungsbereiche sind Messfahrten zum Lokalisieren von Störquellen und Signalen im Mobilfunk. Unabhängig von der Anwendung gehen hier jedoch die Abmessungen immer zu Lasten der Präzision. Es bleibt dem Anwender überlassen zu entscheiden, welches Maß an Genauigkeit, Speicherkapazität und Verarbeitungsleistung er für die ihm anvertraute Aufgabe benötigt.

Integrierte Spektrumanalysatoren
Angesichts der Leistung und Flexibilität von Laptops, Tablets und sogar Smartphones überrascht es nicht, das Spektrumanalysatoren heute häufig in Verbindung mit diesen Geräten eingesetzt werden. In diesem Fall profitiert die „Blackbox“, also der Spektrumanalysator, von der Rechenleistung, der Speicher- und Anzeigekapazität sowie der Netzwerkfähigkeit des gekoppelten Zusatzgerätes, sodass man sich darauf konzentrieren kann, seine Genauigkeit, Bandbreite und Frequenzbereiche zu optimieren. Dieses Konzept bietet zahlreiche weitere Vorteile, da Software-Upgrades und die Vernetzung über das Internet erfolgen können. Außerdem kommen Software und Hardware zum Einsatz, die bei allen Computern identisch sind.

Wer benötigt einen Spektrumanalysator?

Ganz allgemein gesagt, ist ein Spektrumanalysator eine Vorrichtung zum Beurteilen der Leistung des Frequenzspektrums von bekannten und unbekannten Signalen. Da diese Geräte immer vielseitiger und kompakter werden, wächst auch die Anzahl der Technologien und Anwender, die von dieser Technik profitieren. 
In Labor und Produktion helfen Spektrumanalysatoren beim Entwerfen, Charakterisieren und Testen von Produkten, die jede Art von hochfrequenten (HF), optischen oder akustischen Wellen erzeugen oder auf diese reagieren. Da heutzutage praktisch alle nur denkbaren Geräte über das Internet der Dinge (IoT) drahtlos miteinander verbunden werden können, sind den Anwendungen hier wohl keine Grenzen gesetzt.
Die Inbetriebnahme von Basisstationen gilt als klassischer Anwendungsfall für die HF-Spektrumanalyse. Da die rasante Verbreitung von 5G dazu führt, dass heute ein Mangel an Fachkräften herrscht, sind bedienerfreundliche, vielseitige und portable Spektrumanalysatoren die Voraussetzung für eine effiziente Installation und zuverlässige Inbetriebnahme. Hier bieten sich integrierte Lösungen, wie der OneAdvisor-800 und der CellAdvisor 5G von VIAVI, an. Sie erlauben nach Aufstellung des Funkmastes und Verlegung der Glasfaser die Integrität der Kabel in kürzester Zeit zu prüfen und Punkte mit übermäßigen Dämpfungen zu lokalisieren. Nach Abschluss der Installationsarbeiten kann die erweiterte HF-Spektrumanalyse dieser vielseitigen Tester genutzt werden, um:

  • die Funkversorgung und die Signalausbreitung zu prüfen.
  • nach Funkstörungen zu suchen und deren Quellen mit dem InterferenceAdvisor zu lokalisieren.
  • Reflexionsmessungen an Antennen sowie Beam-Validierungen durchzuführen.

Die Zukunft der Spektrumanalysatoren

Vor 150 Jahren hat James Maxwell uns erstmals das grenzenlose Potenzial elektromagnetischer Wellen erahnen lassen. Seitdem haben sich Spektrumanalysatoren zu einem wirklich unverzichtbaren Messgerät für die Elektronik, Hochfrequenztechnik, Akustik und Optik entwickelt.

Ohne Spektrumanalysatoren wäre es nicht möglich, die Komponenten von Signalen zu untersuchen oder die Leistung elektrischer Schaltungen zu bewerten. Der Laser wäre ein Thema für Science-Fiction-Autoren geblieben und die Telekommunikationsnetze, die heute untrennbar mit unserer modernen Gesellschaft verknüpft sind, würde es nicht geben. Da Spektrumanalysatoren für mehrere unterschiedliche Funktionen eine Vielzahl von Messungen ausführen, kann man den praktischen Wert dieser Innovation nicht hoch genug einschätzen.

Wie die Anzahl der Analyse-Anwendungen schon beim Aufbau der leistungsstarken Funkübertragungskanäle ab den 1950er-Jahren rasant angestiegen ist, hat sich der Funktions- und Leistungsumfang der modernen Spektrumanalysatoren im letzten Jahrzehnt deutlich vergrößert, da die Computertechnologie immer mehr Potenzial auf kleinstem Raum ermöglicht.

Die von VIAVI angebotene Produktfamilie der Spektrumanalysatoren für HF- und Glasfaser-Anwendungen ist Ausdruck und Treiber dieser Entwicklung. Robuste, 5G-kompatible, portable Spektrumanalysatoren und Speziallösungen für alle WLAN-, Glasfaser- und Schirmungsanwendungen sind die Voraussetzung, um das Leistungspotenzial der heutigen Technologien in vollem Umfang auszuschöpfen, und vermitteln unschätzbare Einblicke in Interferenz- und Leistungswerte, die uns ansonsten verborgen geblieben wären.

Mehr erfahren

Lösung

5G Solutions

Application Note

Choosing the Right Spectrum Analyzer

Lösung

DWDM

Wir stehen Ihnen immer zur Seite

Bei uns erhalten Sie den Support, die Services, die umfassenden Schulungen und die Ressourcen, die Sie benötigen. Diese Leistungen tragen zur Maximierung Ihrer VIAVI Investitionen bei.

Wertschöpfende Dienstleistungen, die Ihr Portfolio an Systemlösungen und Geräten von VIAVI abrunden, um möglichst niedrige Gesamtbetriebskosten sicherzustellen

Der Kundendienst stellt Ihnen RMA-Rücksendenummern für die Reparatur und Kalibrierung aus

Technische Schulungen, Produkttraining und integriertes Lernen für Techniker, die mit unseren neuen Produkten oder auch bereits vorhandenen Lösungen möglichst effizient arbeiten möchten

Die Technical Assistance Center (TAC) unterstützen Sie bei der Nutzung/Konfiguration der Produkte und helfen Ihnen auch bei Leistungsstörungen

Fragen Sie einen Experten

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie mehr Informationen oder ein Preisangebot wünschen. Bei uns finden Sie die Experten, die alle Ihre Fragen beantworten können.