SmartClass Fiber OLP-82, -82P

Optische Leistungspegelmesser mit Endflächenprüfung

Die Produktfamilie SmartClass Fiber umfasst Handtester, die Faserendflächenprüfungen, optische Tests und die Gut-/Schlecht-Zertifizierung in einem kompakten Messgerät kombinieren. SmartClass Fiber bietet den Technikern eine maximale Flexibilität und Effizienz in einer leistungsstarken und doch einfach zu bedienenden Lösung, die aus jedem Anwender einen Glasfaser-Experten machen kann. Hier erfahren Sie mehr über die Prüfung von Faserendflächen.

Videos

Vorteile

  • Schneller und gleich beim ersten Mal erfolgreicher Abschluss des Auftrages.
  • Gut-/Schlecht-Ergebnisauswertungen mit einem Handtester.
  • Automatische Zertifizierung der Glasfaser und der Faserendflächen sowie Bereitstellung von optischen Messungen auf einfache Art und Weise, sodass auch unerfahrene Techniker sofort zu Glasfaser-Experten werden.
  • Nachweis, dass die Arbeitsqualität die Branchenstandards einhält und die Erwartungen des Kunden erfüllt.
  • Standortunabhängiger Einsatz.

Anwendungen

  • Messung des optischen Leistungspegels (absolut und relativ).
  • Messung der optischen Einfügedämpfung (IL).
  • Prüfung der Faserendflächen sowohl an Patchkabeln als auch an Patchfeldern.

Leistungsmerkmale

  • Moderne Benutzeroberfläche mit 3,5 Zoll (8,89 cm) großem Farb-Touchscreen.
  • Automatische Gut-/Schlecht-Analyse bei der Faserendflächenprüfung und den optischen Tests.
  • Ausführung mit integriertem Patchkabel-Mikroskop (PCM) erhältlich.
  • Integrierte Speicherung der Ergebnisse der Faserendflächenprüfung und der Tests.
  • Integrierte Berichtsfunktion und Offline-Zertifizierungssoftware zum Erstellen kundenspezifischer Berichte.

Instrument Care Support Plans

Save up the 50% of standard service prices and obtain priority service when you buy a bundled plan at the same time the instrument is purchased. Care Support Plans offer the best way to purchase extended warranty, premium technical support, self-paced training, and critical maintenance services like calibration services that include software and engineering change order update services to ensure your product is maintained with current software and a calibration certificate. These discounted plans are 2-5 years long when purchased upfront with your VIAVI instruments.


VIAVI Care Support

VIAVI Care Support

ServicesBronzeCareSilverCareMaxCareGoldCareFleetCare
 BronzeCareSilverCareMaxCareGoldCareFleetCare
Technische UnterstützungPremiumPremiumPremiumPremiumPremium
Werksreparatur

Standardleistungen + individuelle Auswahl:
 Vor-Ort-Kalibrierung und -Schulung, Serviceingenieur-Einsätze,
kundenspezifische Entwicklung oder Software-Wartungsverträge

Priorität im Servicefall
Online-Schulung

5 Jahre Batterie- und Taschenabsicherung*

 
Werkskalibrierung 

Zubehörabsicherung

  
Express-Leihgeräte  

* Nur 5-Jahres-Pläne


Care-Support-Pläne - SmartClass

Care Support Plan - SmartClass

ProduktEmpfohlener PlanBronzeCareSilverCareMaxCareWarum kalibrieren?
  BronzeCareSilverCareMaxCare 
SmartClass 4800Bronze-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

Die Sendefrequenzen der E1-/T1-Technologien müssen genau den Spezifikationen entsprechen.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Messgeräte, deren Kalibierintervall abgelaufen ist, sind unzuverlässig.
  • Die Messergebnisse sind nicht mehr zuverlässig.
  • Möglicherweise wird die maximale Übertragungsrate nicht mehr erreicht.
  • Verletzung der Dienstgütevereinbarung (SLA), wenn diese einen Test bei maximaler Leitungsrate verlangt.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.

PON-Leistungspegelmesser SmartClass Fiber OLP-87/OLP-88Silver-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

  • Optische Komponenten nutzen sich mit jedem Steckzyklus ab. Die Steckverbinder, Lasersender und Pigtails müssen korrekt gewartet werden.
  • Nachweis, dass die Messgenauigkeit den veröffentlichten Spezifikationen entspricht.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Die Messergebnisse könnten außerhalb der Spezifikationen liegen.
  • Die geforderte Dienstgüte (QoS) wird nicht eingehalten.
  • Aufgrund der fehlerhaften Messergebnisse kann der Dienstleister den Auftrag möglicherweise nicht abrechnen.
  • Das Unternehmen wird aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.

SmartClass Fiber (OLS-8x/OLP-85/ORL-85)Silver-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

  • Optische Komponenten nutzen sich mit jedem Steckzyklus ab. Die Steckverbinder, Lasersender und Pigtails müssen korrekt gewartet werden.
  • Nachweis, dass die Messgenauigkeit den veröffentlichten Spezifikationen entspricht.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Die Messergebnisse könnten außerhalb der Spezifikationen liegen.
  • Die geforderte Dienstgüte (QoS) wird nicht eingehalten.
  • Aufgrund der fehlerhaften Messergebnisse kann der Dienstleister den Auftrag möglicherweise nicht abrechnen.
  • Das Unternehmen wird aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.

SmartClass Fiber (OLTS-8x/
MPOLx-8x)
MaxCare-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

  • Optische Komponenten nutzen sich mit jedem Steckzyklus ab. Die Steckverbinder, Lasersender und Pigtails müssen korrekt gewartet werden.
  • Nachweis, dass die Messgenauigkeit den veröffentlichten Spezifikationen entspricht.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Die Messergebnisse könnten außerhalb der Spezifikationen liegen.
  • Die geforderte Dienstgüte (QoS) wird nicht eingehalten.
  • Aufgrund der fehlerhaften Messergebnisse kann der Dienstleister den Auftrag möglicherweise nicht abrechnen.
  • Das Unternehmen wird aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.

SmartClass Fiber MPOLx
(OLP-82/HD4i)
MaxCare-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

Optische Komponenten, wie Verbinder, Laser und Pigtails, altern und benötigen eine korrekte Wartung.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Die Messergebnisse könnten außerhalb der Spezifikationen liegen.
  • Nichteinhaltung der Anforderungen der ISO-Zertifizierung.
  • Die geforderte Dienstgüte (QoS) wird nicht eingehalten.
  • Aufgrund der fehlerhaften Messergebnisse kann der Dienstleister den Auftrag möglicherweise nicht abrechnen.
  • Das Unternehmen wird aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, Commscope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.

SmartClass TPS Silver-5

Warum dieses Produkt kalibrieren?
Welche Probleme können auftreten?

Warum dieses Produkt kalibrieren?

Nachweis, dass die Messgenauigkeit den veröffentlichten Spezifikationen entspricht.

Factory standards to ensure accuracy

Werksnormen zur Sicherung der Messgenauigkeit

VIAVI führt die Kalibrierung nach der Werksnorm TL 9000 durch, um sicherzustellen, dass die Messgenauigkeit nach der Kalibrierung der Qualität bei der Erstauslieferung des Testers entspricht.  Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben instabile Messergebnisse aus. Das kann dazu führen, dass Tests fälschlicherweise als bestanden oder fehlerhaft bewertet werden. Das führt häufig dazu, dass die Messungen wiederholt werden müssen.  VIAVI wartet, poliert und reinigt alle optischen Steckverbinder und repariert Pigtail-Anschlüsse im Produkt, damit alle Ports immer einwandfrei funktionieren. Auch wird die Software/Firmware auf die neueste freigegebene Version aktualisiert, um eventuell eingeführte Verbesserungen anzuwenden. Die VIAVI Care Pläne bieten eine kostengünstige Möglichkeit, die Kalibrierung mit dem Kauf des Produkts zu niedrigen, rabattierten Preisen zu planen. Später kann die Kalibrierung auch separat zu einem Festpreis in Auftrag gegeben werden.

  • Sicherung präziser Messungen, die die Kalibrier- und Dienstgüte-Vereinbarungen, ISO- und TL-Normen für Netzwerktests einhalten.
  • Gewährleistung, dass alle vom Tester generierten Übertragungssignale den Vorgaben entsprechen. So wird unter anderem garantiert, dass die maximale Übertragungsrate, die erforderlich ist, um die Bandbreite, Geschwindigkeit und Güte (QoS) der Dienste nachzuweisen, erreicht wird.
  • Wartung der Anschlüsse und Steckverbinder, damit die Testsignale fehlerfrei übertragen werden und die erwartete Lebensdauer des Messgeräts optimal ausgeschöpft wird. Wenn optische Verbinder/Laseranschlüsse oder elektrische/HF-Anschlüsse nach jahrelangem Gebrauch und zahlreichen Steckzyklen verschleißen oder locker werden, beeinträchtigt diese Abnutzung die OTDR-, TDR- und HF-Messungen.
  • Bei der Ausführung von Bau-, Installations- und Inbetriebnahmearbeiten, für die eine Zertifizierung gefordert wird, müssen normalerweise alle Netzelemente mit einem zertifizierten und kalibrierten Messgerät überprüft werden, um die Garantieleistungen des Herstellers, beispielsweise des Glasfaser-Zulieferers, in Anspruch nehmen zu können. 
  • Präzise HF-Frequenzen und exakte optische Wellenlängen sind unverzichtbar, um die für die Messung geltenden Spezifikationen einzuhalten.  Mit Messtechnik, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, wäre es nicht mehr möglich, die Netzelemente, Leistungspegel, Signale und Übertragungsraten auf Grundlage dieser Parameter zu validieren.

Welche Auswirkungen hat es auf meine Messungen, wenn die Kalibriergültigkeit des Messgerätes abgelaufen ist?

  • Höhere Kosten durch falsche Gut-/Schlecht-Ergebnisse.
  • Ein fälschlicherweise als bestanden („Gut“) ausgegebener Test würde dazu führen, dass der Techniker noch einmal zum Einsatzort zurückkehren muss und der Kunde unzufrieden wäre.
  • Ein fälschlicherweise als nicht bestanden („Schlecht“) ausgegebener Test hätte einen unnötigerweise höheren Zeitaufwand sowie höhere Betriebskosten zur Folge, da der Techniker im Netzwerk nach einer nicht vorhandenen Störung suchen würde.

What are the most common implications of these issues to the business?

Welche Auswirkungen haben die genannten Probleme in der Regel auf das Geschäft?

  • Tester, deren Kalibrierintervall abgelaufen ist, geben unzuverlässige Messergebnisse aus, die nicht nach den Spezifikationen zertifizierbar sind. Unter Umständen werden auch Dienstgütevereinbarungen (SLA) und/oder ISO-/TL9000-Normen verletzt, auf deren Einhaltung Ihre Kunden und deren Netzausrüster vertrauen.
  • Die Dienstgüte (QoS) wurde möglicherweise unzureichend zertifiziert, sodass der Test wiederholt werden muss. Häufig wird der betreffende Dienstleister dann nicht bezahlt oder aufgrund falscher Messergebnisse möglicherweise aus der Liste der zugelassenen Zulieferer gestrichen.
  • Die Kabelzulieferer (Corning, CommScope, Belden ...) gewähren nur dann die volle Herstellergarantie (20–30 Jahre), wenn die Installation mit einem kalibrierten Messgerät zertifiziert wurde. Daher ist der Netzinhaber bestrebt, für die Installation das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren einzuhalten, um später für die teure Verkabelung, die optischen Netzelemente und andere Komponenten eventuelle Garantieansprüche durchsetzen zu können.

Häufige Auswirkungen auf das Geschäft:

  • Entgangener Gewinn, Kundenreklamationen und höhere Kosten: 
  • Die meisten Netzbetreiber kontrollieren die von den Unterauftragnehmern durchgeführten Arbeiten, sodass es in diesen Fällen häufig zu Abrechnungsstreitigkeiten kommt.  Dienstleister mit vielen unstimmigen Messergebnissen werden zumeist für weniger Geld oder gar nicht beauftragt, wenn sie die SLA-Vereinbarungen oder die Qualitätsvorgaben nicht einhalten.   
  • Dem Netzbetreiber entstehen durch wiederholt auftretende Qualitätsprobleme häufig zusätzliche Kosten, die Kunden werden unzufrieden und Aufträge gehen verloren.  

Beispiel:

Übertragung über OTN/SONET/SDH/E1/T1 sowie verschiedene FTTx-, DOCSIS- und xDSL-Messungen.  Es muss gesichert sein, dass die Leistung und Fehlerrate der Dienste bei der angegebenen maximalen Übertragungsrate (1G, 10G, 40G, 100G) gemessen wird.  Wenn der Tester, dessen Kalibrierintervall abgelaufen ist, während der Testausführung nicht die maximale Übertragungsrate erreicht, werden vielleicht zu niedrige Leistungswerte ausgegeben. Das kann schnell Reklamationen des Kunden zur Folge haben oder aber der Techniker verbringt unnötig Zeit damit, nach nicht existierenden Fehlerstellen zu suchen.


VIAVI Care Support for Existing Equipment

FleetCare
FleetCare

FleetCare plans can be customized to include any service entitlements on your fleet of existing equipment. Please fill out a Service Contracts form for a quote.

  • Any collection instruments with a single coterminous renewal date
  • Each contract is customized with any number of annual terms required by the customer
  • Onsite Calibration, Training, Field Application Engineer days can be added

View Support Plans For Existing Equipment


Product Training Options

Self-Paced Online Training and Certification

Learn to use the functionality and features of VIAVI Solutions' products online, 24 hours a day, 7 days a week followed by a certification test upon completion of all modules.

 Self-Paced Online Training and Certification

Virtual Classroom and Certification

Instructor led Coursework: Learn from an expert Instructor from the convenience of your desk. Build your skill sets using VIAVI Solutions products to test various technologies with test and certification upon completion.

On-Site Classroom and Live Lab Workshops with Certifications

On-Site Classroom and Live Lab Workshops with Certifications

Instructor led Coursework: Build expertise using your VIAVI products in live lab exercises with test and certification upon completion. Utilize optional workshop days for field test on your network with your instructor.

Mentorship Consulting & System Admin Training

Instruments: Mentorship Test Procedure Consultation: Application Engineer Days. One of our test experts will come to your site and conduct testing with your team to troubleshoot stubborn problems or write up test procedures.

Explore More


Und so geht es

Sie wünschen eine Produktvorführung? Wenden Sie sich an uns, wenn Sie mehr Informationen oder ein Preisangebot wünschen oder Fragen zum Kauf haben.