Optische Leistungspegelmesser

Die Leistungspegelmesser von VIAVI sind für die Installation und Wartung von Glasfasernetzen unverzichtbar. Lassen Sie sich die gesamte Produktpalette, angefangen bei Universalgeräten bis zu Spezialpegelmessern für PON und FTTH, vorführen.

VIAVI bietet schnelle, wirtschaftliche und bedienerfreundliche Leistungspegelmesser für die Installation und Wartung von Singlemode- und Multimode-Glasfasernetzen sowie moderne Pegelmesser für die photonische Schicht in Labor und Produktion.

Glasfaserkabel sind das zentrale Nervensystem unserer riesigen weltweiten Kommunikationsinfrastruktur. Die über diese optischen Netze übertragenen Leistungspegel müssen überwacht und aufrechterhalten werden, um die Bandbreite, Leistung und Zuverlässigkeit zu optimieren. Aus diesem Grund gehört der optische Leistungspegelmesser bei allen Glasfaserinstallationen zu den wichtigsten Messgeräten.

VIAVI hat eine neue Technologiegeneration für die optische Pegelmessung eingeführt. Die robusten, eigens für diese Anwendungen entwickelten Leistungspegelmesser ergänzen Komplettlösungen um einen erweiterten Funktionsumfang und die Sichtprüfung von Faserendflächen. Integration, Automatisierung und Bedienkomfort sind wesentliche Eigenschaften der optischen Leistungspegelmesser, die VIAVI für den Einsatz im Labor, im Feldeinsatz und in der Produktion anbietet.

Produkte

SmartPocket V2 OMK-35V2/-36V2/-38V2 Optical Test Kits
Eine Produktfamilie von preiswerten optischen Pegelmessern und Lichtquellen im Taschenformat für die Installation und Wartung von Singlemode- und Multimode-Glasfasernetzen.
SmartPocket V2 OMK-35V2/-36V2/-38V2 Optical Test Kits
Eine Produktfamilie von preiswerten optischen Leistungspegelmessern im Taschenformat für die Installation und Wartung von Singlemode- und Multimode-Glasfasernetzen.
SmartPocket V2 OLP-37XV2 Selective PON Power Meter
Wellenlängenselektiver optischer Leistungspegelmesser für G/E-PON-, XGS-PON/10G-EPON- und hybride Systeme.
MP-60/-80
Messung des optischen Leistungspegels über eine USB-2.0-Verbindung zu einem PC/Laptop/smart device. Ermöglicht die digitale Verarbeitung der optischen Leistungsmessungen sowie die direkte Einbindung in die Software FiberChekPRO und FiberChekMOBILE von VIAVI.
Die schnellste und am einfachsten zu bedienende Lösung zur Tier-1-Glasfaserzertifizierung
SmartClass Fiber MPOLx MPO Optical Loss Test Sets
Die Produktfamilie SmartClass Fiber MPOLx von VIAVI Solutions stellt den ersten optischen Dämpfungsmessplatz der Industrie zur Verfügung, der speziell entwickelt wurde, um alle Tests für die Basiszertifizierung (Tier 1) an MPO-Mehrfasersteckverbindern auszuführen.
Optische Leistungspegelmesser mit Endflächenprüfung
Mit einem Dynamikbereich von 100 dB bieten sich die optischen Leistungspegelmesser OLP-85 und OLP-85P für alle Leistungs- und Dämpfungstests in Glasfasernetzen an.
ORL-85
Die Rückflussdämpfungsmessgeräte ORL-85 und ORL-85P der Produktfamilie SmartClass™ Fiber kombinieren ein Prüfmikroskop, einen optischen Leistungspegelmesser (OPM), eine optische Lichtquelle (OLS), einen Gleichlicht-Rückflussdämpfungsmesser (OCWR) und die Faserprüfung in einem kompakten Format.
Der PON-Leistungspegelmesser OLP-87 erlaubt die gleichzeitige Ausführung von Leistungsmessungen an allen Upstream- und Downstream-Wellenlängen von aktiven B-, E- und G-PON-Netzen, unterstützt darüber hinaus aber auch PON-Netze der nächsten Generation, wie XG(S)-PON, 10G E-PON und NG-PON2.
Panel mount or remote head configurations with densities up to 4 per module.

Was ist ein optischer Leistungspegelmesser?

Ein optischer Pegelmesser (OPM) ist ein elektronisches Messgerät, mit dessen Hilfe die Ausgangsleistung optischer Geräte bzw. die Leistung oder der Leistungsverlust/die Dämpfung eines optischen Signals, das über ein Glasfaserkabel übertragen wird, ermittelt werden kann. Zu diesem Zweck ist der Pegelmesser mit einer Fotodiode ausgestattet, die einen zur empfangenen optischen Leistung proportionalen elektrischen Strom erzeugt. Anhand dieses Stromflusses ist es möglich, die mittlere Ausgangsleistung der Lichtquelle zu bestimmen.

Portable optische Pegelmesser werden routinemäßig für die Installation, Inbetriebnahme und Wartung von Glasfaserstrecken in optischen Netzen eingesetzt. Neben diesen autonomen Handpegelmessern ist die Pegelmessfunktion häufig in größere optische Testlösungen, wie in optische Zeitbereich-Reflektometer (OTDR), integriert.

Um die Ausgangsleistung des Lichtes bei den ausgewählten Wellenlängen möglichst exakt zu bestimmen, werden optische Pegelmesser kalibriert. Die vier am häufigsten genutzten OPM-Wellenlängen sind 850 nm und 1300 nm für Multimode-Fasern sowie 1310 nm und 1550 nm für Singlemode-Fasern. Für den Test werden die Wellenlängen in Abhängigkeit von der jeweiligen Übertragungswellenlänge des Dienstes ausgewählt.

Wie wird ein optischer Leistungspegelmesser eingesetzt? 

Optische Handpegelmesser sind für ihre äußerst intuitive und einfache Bedienung bekannt. Obgleich sich die Einrichtung und die Bedienschritte je nach Anbieter und Modell unterscheiden, sind doch viele grundlegende Funktionen der optischen Leistungs- oder Dämpfungsmessung identisch. Die Tasten eines Handpegelmessers erlauben für gewöhnlich das Ein-/Ausschalten des Gerätes, die Auswahl der Wellenlänge, die Ergebnisspeicherung, die Anzeige der Maßeinheiten sowie den Nullabgleich/die Ermittlung der Referenzwerte. 

Ein optischer Pegelmesser (OPM) kann in Verbindung mit einer optischen Lichtquelle (OLS) zu einem optischen Dämpfungsmessplatz (OLTS) kombiniert werden. Dessen Funktionsumfang ist insbesondere während der Installationsphase vor der Inbetriebnahme des optischen Netzes von Vorteil. Der Pegelmesser und die Lichtquelle werden über Patchkabel, Adapter oder auch direkt an die zu testende Glasfaserstrecke angeschlossen. Zuerst werden der OPM und dann die OLS eingeschaltet und die jeweils benötigte Wellenlänge ausgewählt. Die Messung der Ausgangsleistung einer kalibrierten Lichtquelle erlaubt, die Einfügedämpfung der Strecke zu ermitteln und mit dem Dämpfungsbudget zu vergleichen. 

Bei der Inbetriebnahme eines bereits aktiven Netzes wird ein optischer Pegelmesser eingesetzt, um die Ausgangsleistung der Übertragungstechnik zu überprüfen. Auf diese Weise ist es möglich zu kontrollieren, ob die Entwurfsspezifikationen eingehalten wurden. Da die Eigendämpfung der Glasfaserstrecke bereits bekannt ist, kann nun die tatsächliche Eingangsleistung der Empfangsgeräte berechnet werden. Auch ist es bei Bedarf möglich, die Empfangsleistungspegel zu messen. Anschließend werden die Testergebnisse gespeichert oder für die Abnahmedokumentation des Netzes exportiert.

Welche Messwerte zeigt ein optischer Leistungspegelmesser an?

Ein optischer Pegelmesser zeigt zwei wichtige Testparameter an, die es erlauben, die Entwurfsspezifikationen der Glasfaser, beispielsweise die Einfügedämpfung, zu überprüfen. Der erste Wert bezeichnet die eingestellte Wellenlänge in Nanometer (nm), der zweite gibt den Leistungspegel in Dezibel (dB oder dBm) an. Die optische Dämpfung wird in der dimensionslosen Größe dB, die das logarithmische Verhältnis des Messwerts zu einem Referenzwert angibt, gemessen. Der Pegelmesswert kann mit dBm als Maßeinheit angezeigt werden. In diesem Fall bezieht sich der Leistungspegel auf einen Referenzwert von 1 Milliwatt als 0 dBm.

Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist der optische Pegelmesser auch für andere grundlegende Fasertests wie eine Durchgangsprüfung einsetzbar. Bei der schnellen Überprüfung einer Glasfaser im Feldeinsatz ist es wichtig, das optische Signal möglichst ohne aufwändigen Gerätewechsel nachweisen zu können. Im Rahmen eines optischen Dämpfungsmessplatzes kann der Pegelmesser auch genutzt werden, um mühelos die Faserlänge und die Polarität, d. h. die Sende-/Empfangsfaser, zu ermitteln.

Auswahl des passenden Pegelmessers für den Feldeinsatz

Häufig ist es recht schwierig, den jeweils am besten geeigneten optischen Handpegelmesser für den Feldeinsatz auszuwählen. Da die optischen Netze immer komplexer werden, steht auch eine breite Palette von OPM-Lösungen zur Verfügung. Hier sind verschiedene Faktoren wie Messgenauigkeit, Einsatzflexibilität und Abmessungen genau zu betrachten und abzuwägen. Beispielsweise sollte ein Pegelmesser zum Testen von hybriden Glasfaser-Koaxial-Kabelsystemen (HFC) für das Kabelfernsehen in dem dort geforderten Leistungsbereich sehr genaue Messergebnisse ausgeben können, da diese Netze zumeist bei viel größerer Leistung als die Glasfasernetze in der Telekommunikation betrieben werden.

Optische Breitband-Pegelmesser sind für gewöhnlich erheblich flexibler einsetzbar. Dagegen bieten Pegelmesser für passive optische Netze (PON) unter anderem wellenlängenselektive Messungen, Anschlüsse und weitere Funktionen, die Dämpfungsmessungen im PON optimieren. Sollten kontinuierliche Messungen, wie bei der Kontrolle der Ausgangsleistung eines optischen Add/Drop-Multiplexers (OADM oder MUX), erforderlich sein, wäre eine speziellere Lösung angebracht. Andere Anwendungen erfordern Tests von beiden Faserenden, also Dämpfungsmessungen mit einer zweiten Lichtquelle.

Bei der optischen Dämpfung spielt das Budget, also ihr Gesamtbetrag, eine wichtige Rolle. Doch auch bei der Anschaffung der Mess- und Prüftechnik ist das Budget, in diesem allerdings das finanzielle, gleichermaßen zu berücksichtigen. Heute ermöglichen Mini-Pegelmesser in einem kompakten handlichen oder sogar nur daumengroßen Format bereits vollwertige Leistungs- und Dämpfungsmessungen, die alle gängigen Wellenlängen abdecken. Gleichzeitig hat sich das von VIAVI angebotene, branchenführende Portfolio an optischen Leistungspegelmessern und integrierten Glasfaser-Testlösungen immer weiter entwickelt und umfasst heute auch neue Technologien wie XGS-PON und xWDM.

Arten von optischen Leistungspegelmessern

Optische Leistungspegelmesser werden in allen nur denkbaren Ausführungen und Größen angeboten. VIAVI hat für jede einzelne Anwendung, für jeden Netzbetreiber und für jedes Budget bedienerfreundliche Lösungen entwickelt, die die Inbetriebnahme, Wartung und Fehlerdiagnose beschleunigen.

  • Pegelmesser mit grundlegenden Funktionen

    Kompakte optische Leistungspegelmesser mit Funktionen, die man bei dieser Größe nicht vermuten würde, haben neue Maßstäbe für Glasfasertests gesetzt. Die optischen USB-2.0-Miniatur-Pegelmesser MP-60 und MP-80 verdeutlichen diesen Trend, da sie – obwohl sie bequem auf einer Handfläche Platz finden – erlauben, erstaunlich zuverlässige Leistungs- und Dämpfungsmessungen auszuführen. Diese Messgeräte werden einfach an den USB-Port eines Laptops oder an einen anderen Tester, beispielsweise ein OTDR, angeschlossen. Für alle gängigen Singlemode- und Multimode-Wellenlängen sind spezielle Miniatur-Pegelmesser erhältlich.

    Die Modellreihe SmartPocket OLP-34/-35/-38 umfasst erschwingliche, autonome, robuste und handliche optische Leistungspegelmesser, die über nur vier Tasten intuitiv bedient werden. Diese Geräte erkennen die Wellenlänge automatisch, speichern die Ergebnisse intern und gewährleisten einen langen netzunabhängigen Akkubetrieb.

  • Optische Leistungspegelmesser für PON-Netze

    Die Modellreihe SmartPocket beinhaltet ebenfalls den optischen Spezial-Leistungspegelmesser OLP-37 für passive optische Netze (PON). Er ermöglicht, die Downstream-Kanäle in B-PON-, E-PON-, G-PON- und 10G-EPON- oder XGS-PON-Systemen zu testen. Der SmartClass Fiber OLP-87 ist ein erweiterter wellenlängenselektiver PON-Pegelmesser, der gleichzeitig mehrere Upstream- und Downstream-Leistungsmessungen in Live-PON-Netzen ausführen kann. Dabei unterstützt er die gleichen B-PON-, E-PON- und G-PON-Netze sowie Highspeed-PON-Netze, wie 10G-EPON-, XGS-PON- und NG-PON2.

    Der SmartClass OLP-88 TruePON wurde speziell entwickelt, um die Upstream- und Downstream-Wellenlängen in G-PON-Netzen zu testen sowie die PON-ID auszulesen. Damit bietet sich dieser PON-Tester für Abnahmemessungen, Fehlerdiagnosen und die automatische Zertifizierung der Leistungspegel in G-PON-Netzen an. Wie alle Pegelmesser der Modellreihe SmartClass ist auch der OLP-88 mit einem übersichtlichen Display ausgestattet, das die Faserendflächenprüfung mit dem optionalen digitalen Glasfaser-Mikroskop P5000i vereinfacht.

  • xWDM-Pegelmesser und Optical Channel Checker (OCC)

    Das Wellenlängenmultiplex-Verfahren, einschließlich DWDM und CWDM, ist eine wichtige Technologie, die es erlaubt, den Ausnutzungsgrad und die Kapazität von Glasfasern zu erhöhen. Die leichten und robusten Optical Channel Checker (OCC) tasten die WDM-Kanäle ab und ermitteln automatisch deren Wellenlängen, Frequenzen und Leistungspegel.

    Die SmartClass OCC-Tester umfassen die Modelle OCC-55 für CWDM- und OCC-56 für DWDM-Kanalprüfungen. Darüber hinaus wird das Modul OCC-4056 angeboten, das es erlaubt, die DWDM-Kanäle mit den Plattformen MTS-2000, MTS-4000 V2 und MTS-5800 V2 zu kontrollieren.

  • MPO-Pegelmesser

    Multi-Fiber-Push-On(MPO)-Verbinder finden immer weiter Verbreitung, da die Belegungsdichte in den Rechenzentren weiter ansteigt und sich die Anzahl der gesteckten Faserverbindungen vervielfacht. In dieser Situation bietet ein MPO-Leistungspegelmesser speziell zur grundlegenden Tier-1-Zertifizierung von MPO-Glasfasernetzen zahlreiche Vorteile. So ist der optische MPO-Dämpfungsmessplatz SmartClass Fiber MPOLx standardmäßig mit MPO-Anschlüssen ausgestattet, um die Länge, Dämpfung, Leistung und Polarität aller MPO-Fasern effizient und präzise zu überprüfen. Identische Modelle für das lokale und ferne Faserende vermitteln dem Techniker einen umfassenden Überblick über die optische Strecke und erlauben ihm, die Messungen von beiden Enden aus zu starten und auch Berichte zu erstellen.

  • Die optischen Dämpfungsmessplätze (OLTS) von VIAVI sind Ausdruck der Vielseitigkeit des Testportfolios für optische Pegelmessungen. Die optischen Lichtquellen (OLS) der Modellreihe SmartClass Fiber sind flexibel einsetzbar und bieten eine lückenlose Palette von fest eingestellten und variablen Wellenlängen. Die Modellreihe OLTS-85/-85P umfasst mehrere Geräte für Multimode- und Singlemode-Fasern sowie für vier Wellenlängen. Zu den Leistungsmerkmalen des OLS-85 gehören variabel einstellbare Ausgangsleistungen, Echtzeit-Dämpfungsmessungen, die automatische Faserendflächenprüfung sowie ein flexibles Adaptersystem.

    Die optischen Messkoffer SmartPocket OMK-34/-35/-36/-38 sind äußerst kompakte OLTS-Optionen für unverzichtbare Tests an Singlemode- und Multimode-Glasfasern. Darüber hinaus erlauben diese intuitiven und bedienerfreundlichen Lösungen, die Wellenlängen automatisch zu erkennen, die Referenzpegel permanent zu speichern sowie Berichte zu erstellen.

  • Pegelmesser für die optische Produktion

    VIAVI stellt die gleiche Technologie, die leistungsstarke optische Pegelmessungen im Feldeinsatz ermöglicht, mit seiner optischen Testplattform für die Produktion auch für die Hersteller optischer Geräte zur Verfügung. Alle Module der Produktfamilie LightDirect sind auf die spezifischen Anforderungen von Prüfständen und der automatischen Serienproduktion abgestimmt.

    Die optischen Pegelmesser der MAP-Plattform (mOPM) bieten simultane Mehrkanaltests, einstellbare Leistungsschwellwerte, Pre-Trigger sowie eine bedienerfreundliche Benutzeroberfläche. Die Module mit den optischen Lichtquellen und Verstärkern umfassen durchstimmbare Laser für DWDM-Tests, Erbium-dotierte Faserverstärker sowie Mehrzweck-Lichtquellen mit fest eingestellten Sendewellenlängen für die gängigen Bänder.

Optische Pegelmesser der nächsten Generation

Die nächste Generation der optischen Leistungspegelmesser ist mit neuen Anschluss-, Elektronik und Funktechnologien ausgestattet, die den Herausforderungen der anhaltenden Verbreitung von Glasfasernetzen gerecht werden. Die technischen Fortschritte, die es erlaubt haben, die Messgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Pegelmesser zu erhöhen, tragen auch dazu bei, den Bedienkomfort für die wachsende Anzahl von Netzwerktechnikern, die über nur geringe Vorkenntnisse bei der Installation von Glasfasern verfügen, zu verbessern.

Einer von NTT-Advanced Technologies durchgeführten Untersuchung zufolge geben 98 % der Kabelinstallateure an, dass verschmutzte Faserendflächen eine Hauptursache für Ausfälle in optischen Netzen sind. Dieses Problem lässt sich jedoch einfach durch die Integration von Reinigung und Sichtprüfung von Faserendflächen in den optischen Leistungspegelmesser beheben. Alternativ könnte man auf Testleitungen, die als eine potenzielle Quelle für Verschmutzungen und Fremdkörper angesehen werden, verzichten, indem direkte Anschlussmöglichkeiten geschaffen werden. Einstellbare Prüfspitzen sind ebenfalls ein wichtige Komponente der optischen Pegelmesser der nächsten Generation. Insbesondere bei einer hohen Verkabelungsdichte erlauben sie dem Techniker, die zu prüfenden Einbauverbinder mühelos zu erreichen. 

Weitere technologische Fortschritte werden die netzunabhängige Akkubetriebsdauer sowie die Bluetooth-Kommunikation bei unzähligen Produkten für die Verbraucher und die Industrie verbessern. Diese Weiterentwicklungen finden auch im Design der Leistungspegelmesser der nächsten Generation Verwendung. So werden größere Ladungsintervalle es ermöglichen, auch längere Projekte mit dem gleichen Gerät unterbrechungsfrei abzuschließen und noch vor Ort die entsprechenden Berichte zu erstellen. Drahtlose Kommunikationsfunktionen werden die Kopplung der Geräte sowie das Erstellen von Echtzeitberichten erleichtern. Um die Investition in diese für Glasfasertests unverzichtbaren Komponenten zu schützen, werden sich die optischen Leistungspegelmesser auch künftig durch eine große Robustheit und lange Einsatzdauer auszeichnen.

Mehr erfahren

White Paper

Challenges in Next-Gen PON Deployment

Poster

Testen von passiven optischen Netzen (PON)

Poster

Grundlagen der Glasfasertechnik

Technical Note

Leitfaden zum Testen von Glasfaser-Infrastrukturen

Wir stehen Ihnen immer zur Seite

Bei uns erhalten Sie den Support, die Services, die umfassenden Schulungen und die Ressourcen, die Sie benötigen. Diese Leistungen tragen zur Maximierung Ihrer VIAVI Investitionen bei.

Wertschöpfende Dienstleistungen, die Ihr Portfolio an Systemlösungen und Geräten von VIAVI abrunden, um möglichst niedrige Gesamtbetriebskosten sicherzustellen

Der Kundendienst stellt Ihnen RMA-Rücksendenummern für die Reparatur und Kalibrierung aus

Technische Schulungen, Produkttraining und integriertes Lernen für Techniker, die mit unseren neuen Produkten oder auch bereits vorhandenen Lösungen möglichst effizient arbeiten möchten

Die Technical Assistance Center (TAC) unterstützen Sie bei der Nutzung/Konfiguration der Produkte und helfen Ihnen auch bei Leistungsstörungen

Fragen Sie einen Experten

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie mehr Informationen oder ein Preisangebot wünschen. Bei uns finden Sie die Experten, die alle Ihre Fragen beantworten können.